Oliver Steller war bei uns zu Gast

Erstellt: Mittwoch, 15. November 2017

Die „Stimme deutscher Lyrik“, wie die FAZ ihn bezeichnet, zeigte am Vormittag für die Schülerinnen und Schüler sein Programm ‚Oliver Steller spricht und singt Gedichte für Kinder’.
Zusammen mit seiner Gitarre Frieda spielte, sang, rappte und rockte er die Turnhalle. Alle Arten von Gedichten wurden bespielt - der Abzählreim, der Unsinnsvers, "richtige" Gedichte genauso wie Zungenbrecher und Drehverwortungen.
Die Kinder sangen kräftig mit, hatten ganz viel Spaß und der Schlussapplaus war ohrenbetäubend.

Am Abend präsentierte Oliver Steller, unterstützt von Bernd Winterschladen an Saxophon und Klarinette, „Dichterinnen – Spiel der Sinne’, ein lyrisch-musikalisches Miteinander, Nebeneinander und Gegeneinander von Gedichten. Dabei bediente er sich an dem großen Schatz der deutschen Frauenlyrik: manche Gedichte wurden in Liedern präsentiert, andere rezitiert und ein wenig Slam-Poetry war auch dabei.

Die Stimmung im Mehrzweckraum, der sich in einem gepflegten Lounge-Ambiente präsentierte war überragend. Zwei Stunden Unterhaltung auf höchstem Niveau begeisterten die Zuschauerinnen und Zuschauer, die sich am Ende einig waren: Diese Veranstaltung muss unbedingt wiederholt werden.
Abgerundet wurde der Abend durch ein Angebot an kalten Getränken und Fingerfood.

Auch Oliver Steller und Bernd Winterschladen lobten die Stimmung und das Ambiente: „Wir können gar nicht glauben, dass wir in einer Grundschule sind, das fühlt sich eher wie ein Varieté an.“