Konzept zur Wiederöffnung der Schule

Zuletzt aktualisiert: Freitag, 15. Mai 2020

coronavirus 5129046 1920Ab dem 25. Mai werden alle Schülerinnen und Schüler zeitweise wieder die Schule besuchen. Dabei soll es einen Wechsel von Präsenzunterricht und dem Lernen zu Hause geben. Bei der Gestaltung des Präsenzunterrichtes richten wir uns nach den Vorgaben der Senatsverwaltung, danach „... dient der Präsenzunterricht in erster Linie dem persönlichen Kontakt zu den Schülerinnen und Schülern, der Unterstützung beim Erwerb der Schulabschlüsse sowie dem Austausch zu Lerninhalten und neu einzuführendem Stoff. Außerdem werden die entsprechenden Aufgaben aus der Phase des Lernen zu Hause in der Schule besprochen und Leistungsrückmeldungen gegeben sowie gegebenenfalls auftretende Fragen der Schülerinnen und Schüler beantwortet.“ Oberstes Gebot bei allen Planungen ist die Einhaltung des Infektionsschutzes, der in einem Hygieneplan festgehalten ist.

 

Die Eckpunkte unseres Konzeptes sind:

·         Die Klassen werden in 2 Gruppen geteilt.

·         Jede Gruppe kommt an zwei Tagen zur Schule.

·         Die Jahrgänge 1 bis 3 erhalten je Präsenztag drei Stunden, die Jahrgänge 4 bis 6 vier Stunden Unterricht.

·         Kinder mit besonderem Unterstützungsbedarf erhalten an einem weiteren Tag zusätzlich 2 Stunden.

·         Der Unterricht findet im Schichtmodell statt, die Jahrgänge 1 bis 3 kommen ab 8.00 Uhr, die Jahrgänge 4 bis 6 ab 10.15 Uhr.

·         Der Unterricht beginnt gestaffelt, Pausenzeiten werden von den Lehrkräften flexibel gestaltet.

·         Um den Schülerinnen und Schülern zwei Präsenztage zu ermöglichen, wurde das Unterrichtsende für die Klassen 4 bis 6 bis 15.05 Uhr (bisher 14.40 Uhr) erweitert.

·         Der Unterricht wird vorwiegend durch Klassenlehrerinnen/ Klassenlehrer gestaltet, lediglich die Fächer Englisch in den Klassenstufen 4 bis 6 und NaWi in den Klassenstufen 5 und 6 werden ggf. von Fachlehrern erteilt.